• Stadtleben
Der "wandernde" Adventskalender kommt

Trotz Corona: Zwenkauer Weihnachtszauber light

Briefe an den Weihnachtsmann können direkt im Rathaus Zwenkau abgegeben werden © Gewerbeverein Zwenkau

Das Jahr 2020 ist ein schwieriges Jahr. Auch für alle Glühwein- und Wurstbuden-Freunde hat das Coronavirus eher schlechte Nachrichten im Gepäck. Obwohl der Glühwein to go in einigen Innenstädten schon zum Trend geworden ist, auf klassische Weihnachtsmärkte, wie wir sie kennen, wird Deutschland in Corona-Zeiten aber verzichten müssen. Zu hoch ist das Risiko weiter ansteigender Fallzahlen. Große Märkte, wie der Dresdner Striezelmarkt oder der Weihnachtsmarkt in Leipzig sind bereits abgesagt.

Doch während es Weihnachtsmarkt-Absagen regnet, haben sich der Zwenkauer Gewerbeverein und die Stadt Zwenkau eine kreative Corona-Alternative einfallen lassen. Die Not macht eben erfinderisch, und so wird es in Zwenkau diesen Winter trotzdem ein wenig weihnachtliche Atmosphäre geben.

Vom 1. – 24.12. wird es erstmals einen „wandernden Weihnachtskalender“ geben. Jeden Tag wird der Kalender vor einem anderen Geschäft oder Verein auftauchen – sprich: wandern – und für Kinder Überraschungen bereithalten. Um genau zu erfahren, wann und wo der „wandernde Kalender“ zu finden ist, gibt’s im Zwenkauer Rathaus einen Stadtplan auf dem alle Orte und Tage verzeichnet sind.

Ebenfalls am Rathaus wird es einen Weihnachtsmann-Briefkasten geben, dort können Kinder ihre Wunschzettel einwerfen und die Organisatoren sorgen dafür, dass die Wünsche pünktlich nach Himmelpfort zum Postamt vom Weihnachtsmann gelangen.

Tipp: Am 12.12. werden viele Zwenkauer Geschäfte bis 17 Uhr geöffnet sein. Ideal für all diejenigen, die eine gemütliche Runde durch das weihnachtlich beleuchtete Zwenkau drehen wollen. Zwischen 17 und 18 Uhr wird es im Anschluss ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen auf dem Rathausvorplatz mit vielen Zwenkauer Musikern geben.

Aktuelle Informationen und Programm unter: www.zwenkau.de

« zurück
zur aktuellen Ausgabe