• Essen & Trinken
Kesselkollektiv

Geschmackvolle Kooperation in Plagwitz

In Plagwitz kocht was hoch: Acht kleine Leipziger Unternehmen und Manufakturen haben sich zum sogenannten „Kesselkollektiv“ zusammengeschlossen, wo gute Nahrungs- und Genussmittel von Hand gefertigt und vertrieben werden.

Acht Kulinarische Unternehmen und Manufakturen aus Leipzig haben sich zum „Kesselkollektiv“ zusammengeschlossen © Daniel Elias Remler

Zum Kesselkollektiv gehören feinstes Eis von Manusso, Rosenberg Delikatessen mit fruchtigen Aufstrichen und Likören, Caterings für Kindergärten der Plagwitzer Kinderküche und Comfortfood aus aller Welt von Rasselbock Catering, dazu Öl und Aufstriche von Leipspeis, frisches Bier der Plagwitzer Brauerei, Brotzeit Produkt mit Seitan-Aufschnitt und Umani Kulturgut mit Tempeh aus Lupinen und Soja.

Entstanden ist das Kollektiv aus dem Netzwerk von Leipziger Lebensmittelhandwerkern, die geschmackvolle regionale und ökologische Lebensmittel lieben. Nach langjährigen Küchenpatenschaften entschlossen sich die acht Kleinbetriebe, das Projekt zur Stärkung der Manufakturen aufzubauen und riefen ein Crowdfunding ins Leben. Mehr als die Hälfte der angestrebten 40.000 Euro für den Ausbau der Küchen und die Anschaffung neuer Einrichtung sind bereits erreicht. Wer das Kesselkollektiv noch unterstützen möchte, kann dies unter www.startnext.com/kesselkollektiv auch mit kleinen Beträgen tun. Für jede Spende gibt es ein kulinarisches Dankeschön!

Am neuen Standort Klingenstraße 22 wird zurzeit fleißig renoviert und gearbeitet, damit es spätestens Ende Februar/Anfang März so richtig losgehen kann. Der künftige Gastraum wird sowohl mittags als auch abends als „Speisesaal“ dienen, wo leckeres Essen aus Europa und Fernost von Rasselbock Catering frisch zubereitet werden und Plagwitzer Fassbier aus dem eigenen Haus ausgeschenkt wird. Auch ein Freisitz im Innenhof und natürlich ein Laden für den Werksverkauf sind geplant.

« zurück
zur aktuellen Ausgabe