• Kunst
Zoé Keleti

Eine bessere Welt

Seit zwei Jahren entwirft die weit gereiste Künstlerin Zoé Keleti ihre Bilder in Leipzig. Meist sind es bunte Utopien. Einige Werke sind derzeit in der Ahoi-Redaktion zu sehen.

Zoé Keleti
Zoé Keleti malt in ihrer Wohnung in Plagwitz. © Pam Parche

Der Pfau schlägt sein Rad. Vor dem Gefieder heben sich weitere Vögel ab. Ein Schwan hier. Dort ein Papagei. Zoé Keleti steht vor den letzten Pinselstrichen an ihrem Werk, das von schamanischen Denktraditionen Südamerikas beeinflusst ist. Die Vögel interpretiert sie auch als persönliches Symbol: „Sie stehen für die Angst vor der Freiheit.“

Schwebende Schildkröte

Die Freiheit, Künstlerin zu sein, hat sich Keleti irgendwann genommen. Die Ungarin studierte Psychologie in Budapest und in den USA. „Ich habe gemerkt, die Job-Perspektive gibt mir nichts“, sagt sie. Im letzten Studienjahr hat sie am Tag gelernt und nachts gemalt. „Das hat ein Fenster zu einer anderen Welt geöffnet.“

Schamanische und indische Kulturen interessieren sie, ebenso Urban Culture. In ihrem Lieblingsbild schwebt eine riesige Schildkröte, die als Symbol für die Erde steht, über einer bunten Stadtszene. „Unendliche Reise“ heißt das Werk, das von der Utopie erzählt, das Leben als permanente Entwicklung zu begreifen.

In einer Welt, in der Geschöpfe frei sind, sich gegenseitig respektieren anstatt einander auszubeuten. „Mit meiner Kunst will ich einen Save Space kreieren, in dem Menschen träumen können“, sagt Keleti.

Mit meiner Kunst will ich einen Save Space kreieren, in dem Menschen träumen können. Zoé Keleti, Künstlerin

Sehr bunt und voller Symbole

Die Bilder transportieren die Botschaft mit Acrylfarben und detailreicher Symbolik. Aktuell arbeitet die Künstlerin auch mit Blattgold oder baut Collagen aus alten Magazinen. Dabei ist sie Autodidaktin. Einen Einblick in ihr Werk gibt aktuell eine Ausstellung in der Ahoi-Redaktion.

Mit ihrem Partner Joshua Parksteinhoff betreibt Keleti das Label Blueberry Beach, über das sie ihre Bilder, Parksteinhoffs Bücher oder Textilien vertreiben. Eine sehr bunte Welt haben sie entworfen. Inspiriert von einem bunten Leben mit langen Reisen und einigen Jahren in einem selbst gebauten Haus im portugiesischen Nirgendwo. Leipzig ist nach einer Zwischenstation in Bremen seit zwei Jahren ihr vorläufiger Fixpunkt.

Kunst in der Redaktion: Ausstellung Zoé Keleti in der Ahoi-Redaktion
Brühl 6
www.blueberrybeach.com

« zurück
zur aktuellen Ausgabe