• Shopping
monsieur madame – Feinkost & Schönes aus Frankreich

Un bout de France à Leipzig

Ein Stück Frankreich in Leipzig - den Menschen etwas Positives geben. Diesen Traum haben sich Janett und Eric erfüllt und Anfang Mai auf der Industriestraße in Plagwitz die Türen von „monsieur madame – Feinkost & Schönes aus Frankreich” geöffnet.

Hinter dem Herzstück des Ladens, der Frischetheke, schneidet Ladenbesitzer Eric den eigenen Lieblingskäse: Comté © Sylvio Hoffmann

Kennengelernt hat sich das Paar bereits vor sechs Jahren in der Schweiz. Der gelernte OP-Assistenz und die Architektin beschlossen damals jedoch gemeinsam in Janetts Heimat zurückzukehren. Als Corona kam und die Fahrt von Leipzig nach Frankreich kaum mehr möglich war, entstand die Idee, französische Spezialitäten und Handwerkskunst auch hier anzubieten: „Warum sollte man nicht die Produkte aus Frankreich nach Leipzig holen und die Leute diese entdecken lassen?” 

Heute begrüßt Eric seine Gäste im liebevoll eingerichteten Laden, der zum Teil mit original Familienmobiliar aus Frankreich bestückt ist. Janett unterstützt, wenn sie Zeit hat. Angeboten werden verschiedene Feinkostspezialitäten in Bio-Qualität, von Konfitüre, Saft, Öl, Senf und Honig, über ausgewählte Weinsorten, gutem Käse und typisch französischer Saucisson. Außerdem finden sich bunt bemalte Keramik, Glaskunst und naturbelassene Kosmetikprodukte neben liebevoll hergestellter Papeterie wieder. Bezogen werden die Produkte vor allem aus Erics Heimatregion Bourgogne-Franche-Comté, aber auch aus der Provence oder Bretagne. Viele der Produzenten und Künstler kennt Eric persönlich, zum Teil sind sie alte Bekannte oder Freunde. Die persönliche Beziehung zu den Produzenten ist etwas, was ihm neben der Qualität in der Herstellung seiner Produkte besonders am Herzen liegt. 

monsieur madame – Feinkost & Schönes aus Frankreich
Industriestraße 43, 04229 Leipzig
Montag bis Freitag 10.00 – 12.30 Uhr / 13.30 – 18.30 Uhr
Samstag  9.30 – 16.00 Uhr
feinkostmonsieurmadame@gmail.com 
​​​​​​​0341 24742092​​​​​​​

« zurück
zur aktuellen Ausgabe