//
//
  • Leipzig engagiert sich
  • Freizeit
Naturgartenkonzept

Plädoyer für den Naturgarten

Philipp Drosky
Philipp Drosky © Marianne H.-Stars

Wir alle lieben die Natur, Blumen, Bäume, Bienen ... aber die Vielfalt schwindet. Was können wir tun, damit es um uns herum wieder summt und brummt? Biologe Philipp Drosky widmet sich diesem Thema mit ganzer Kraft.

Um dem Artensterben etwas entgegenzusetzen, hat er das Naturgartenkonzept entdeckt. „Dabei habe ich festgestellt, dass sich mit dem Wissen um ökologische Zusammenhänge und durch planvolles Vorgehen leicht kleine Naturoasen schaffen lassen.“ Pflanzungen und das Anlegen von Teichen in Naturgärten sind zu seiner Hauptaufgabe geworden.

Die Menschen im Umland haben erkannt, wie wichtig zum Beispiel Wildblumenwiesen für Kleinstlebewesen sind. „In naturnahen Gärten finden Teichmolch, Zitronenfalter und Stieglitz Rückzugsorte“, sagt Drosky. Das freut nicht nur den Fachmann, der sich früh mit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt befasste. „Wenn man weiß, wie eng Nutz- und Wildpflanzen mit der Insektenwelt verbunden sind, und das beim Bau berücksichtigt, ist das ein großer Gewinn für die Tiere und für uns.“

Seine Workshops zum naturnahen Gärtnern und zu heimischen Wildkräutern sind gefragt, vor allem in Gemeinschaftsgärten.

« zurück
zur aktuellen Ausgabe