• Wohnen
Ahoi-Leser fragen
Anzeige

Dr. Franziska Wahedi von e-Rechtsanwälte antwortet

Was muss man beim Bau eines Balkonkraftwerks in einer Mietwohnung rechtlich beachten?

Dr. Franziska Wahedi
Dr. Franziska Wahedi © e-Rechtsanwälte.eu

Balkonkraftwerke in Mietwohnungen

Welche rechtlichen Aspekte müssen bei der Installation von Balkonkraftwerken als Mieter berücksichtigt werden?

1. Balkonkraftwerk Genehmigung?

Ob für die Installation des Balkonkraftwerkes als Mieter eine Genehmigung des Vermieters nötig ist, hängt vom Mietvertrag und der Montage-Art ab. Manchmal hat der Mieter Anspruch auf eine solche Genehmigung. Dies gilt nach Auffassung des Amtsgerichts Stuttgart, wenn die Anlage „baurechtlich zulässig, optisch nicht störend, leicht zurückbaubar und fachmännisch ohne Verschlechterung der Mietsache installiert ist sowie keine erhöhte Brandgefahr oder sonstige Gefahr von der Anlage ausgeht“.

Ist der Vermieter Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft, kann die Genehmigung erforderlich sein. Auf diese besteht nach Auffassung des Amtsgerichts Konstanz kein Anspruch (Urteil vom 9.2.2023, Az. 4 C 425/22).

2. Montage vom Balkonkraftwerk in einer Mietwohnung

Bei der Montage eines Balkonkraftwerkes in einer Mietwohnung ist zu beachten, dass niemand gefährdet wird, etwa durch unsachgemäß angebrachte und herunterfallende Teile. Bestimmte Arbeiten dürfen nur von Elektrikern vorgenommen werden.

3. Anmeldepflicht des Balkonkraftwerkes einer Mietwohnung

Eine Anmeldung eines Balkonkraftwerkes in einer Mietwohnung beim örtlichen Netzbetreiber ist nötig, ebenso wie eine Anmeldung bei der Bundesnetzagentur, wenn die Module den Strom in das öffentliche Netz einspeisen können.

Leser fragen, e-rechtsanwälte.eu antworten
Dr. Franziska Wahedi beantwortet Leserfragen. Fragen können an a.neustadt@ahoi-leipzig.de geschickt werden.

e-Rechtsanwälte.eu
Riemannstraße 30
Tel.: 0341 215416210
www.e-rechtsanwaelte.de

« zurück
zur aktuellen Ausgabe