• Service
Über den Dächern der Stadt

Die besten Aussichtspunkte in Leipzig

„Am Schönsten ist es auf dem Dach: Das gilt für jede Stadt“, sagte einst ein kluger Kopf. Wir sehen das ganz genauso! Höchste Zeit also, die schönsten Aussichtspunkte in Leipzig zu versammeln - und natürlich zu erklimmen!

Blick vom City Hochhaus Panoramatower
Blick vom City Hochhaus hoch über den Dächern von Leipzig © Ronny Wenzel

Panorama Tower

Kein Reiseführer kommt ohne die (kostenpflichtige) Aussichtsplattform im City Hochhaus aus - möglicherweise einer der Gründe, wieso auf der Terrasse fast immer Betrieb ist. Die Aussicht ist aber auch wirklich fantastisch: Direkt am Augustusplatz gelegen, kann man den Blick in alle vier Himmelsrichtungen schweifen lassen und dabei alle bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt aus einer ganz neuen (Vogel-)Perspektive genießen! Höher wird es in Leipzig dann auch nicht mehr - das City Hochhaus ist mit seinen 142,5 Metern Höhe das höchste Gebäude der Stadt!

Fockeberg

Ebenfalls ein Klassiker für alle Freunde von Aussichtsplattformen: Der Fockeberg in der Südvorstadt. Hierbei handelt es sich um einen ehemaligen Trümmerberg, der in der Nachkriegszeit entstand, als der Bauschutt der zerstörten Häuser irgendwo gesammelt werden musste. Erst Anfang der 80er Jahre war Schluss mit der Mülldeponie, und ein begrüntes Naherholungsgebiet entstand. Heute ist der Fockeberg eine beliebte Route für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Jogger. Am höchsten Punkt des Fockeberges steht heute zwar kein Aussichtsturm, aber den Besucher erwartet nichtsdestotrotz ein sagenhafter Blick über die Südvorstadt, den direkt angrenzenden Auenwald, in die Innenstadt und in den Leipziger Osten. Und das komplett kostenlos!

Thomaskirche

Die Thomaskirche ist vor allem für Verehrer von Johann Sebastian Bach und dem Thomanerchor natürlich eine ganz wichtige Adresse. Aber auch abseits dieser zwei weltberühmten Namen hat die mehr als 800 Jahre alter Thomaskirche viel zu bieten - u. a. Ein wirklich grandioser Ausblick vom Kirchturm in die Leipziger Innenstadt! Immer Samstags und Sonntags lässt sich der Kirchturm im Rahmen einer Führung nachmittags besteigen, frühzeitig anmelden lohnt sich also!

Wackelturm

Nicht selten fällt sein Name, wenn es um Lieblingsplätze in Leipzig geht: Der Wackelturm im Auwald. Hier ist der Name Programm: Denn an windigen Tagen wackelt der Turm tatsächlich etwas hin und her! Und das bei einer Höhe von 20 Metern! Trotzdem - oder gerade deswegen - sollte man sich die Aussicht auf dem Wackelturm nicht entgegen lassen - denn nach zahlreichen Treppenstufen wird man mit einen wunderbar weiten Blick über Leipzig und in den Auwald belohnt! 

Völkerschlachtdenkmal

Das gewaltige Völkerschlachtdenkmal im Leipziger Osten ist natürlich allein aufgrund seiner Geschichte definitiv einen Besuch wert. Unbedingt machen: Nicht nur Fotos von der Außenfassade schießen, sondern sich auch eine Führung durch das Innere gönnen. Dabei wird nach ganz viel Geschichte der Besuch mit der obersten Aussichtsplattform abgerundet: 364 Stufen müssen bewältigt werden, dann zeigt sich ein spektakulärer Panoramablick über Leipzig und die Umgebung. Mit etwas Glück - und klaren Himmel - lässt sich sogar manchmal der 105 Kilometer entfernte Fichtelberg erkennen!

WestInn Hotel

Mit seinen 96,8 Metern Höhe ist das WestInn Hotel im Leipziger Zentrum eines der höchsten Bauwerke Leipzigs - und kann daher selbstverständlich auch mit einer grandiosen Aussicht auf die Stadt mithalten. Dafür muss man sich keineswegs zwangsläufig in eines der 436 Zimmer und Suiten, verteilt auf 27 Etagen, einmieten: Ein Restaurantbesuch im Gourmet-Restaurant FALCO macht’s möglich. Dort erwarten euch ein wunderschöner Blick über Leipzigs Stadtzentrum und wunderbares Essen, aber aufgepasst: Dieser Spaß kostet…!

Neues Rathaus

Sicherlich eines der meist fotografiertesten Gebäude in Leipzig ist das Neue Rathaus, das seit 1905 das alte Rathaus am Markt abgelöst hat. Dabei erinnert das schlossartige Gebäude bewusst an die ehemalige Pleißenburg, die hier einst stand. Mit seiner Höhe von 114,7 Metern ist der neu errichtete Rathausturm übrigens der höchste Rathausturm Deutschlands! Von Montag bis Freitag lässt sich im Rahmen einer Rathausführung inklusive Turmbesteigung der herrliche Ausblick genießen!

FELIX Kantine und Restaurant

Jahrelang stand die ehemalige Hauptpost am Augustusplatz leer, ehe verschiedene Investoren das geschichtsträchtige Gebäude zu neuem Leben erweckten. Seit 2018 ist dabei die FELIX Kantine im 6. Obergeschoss mit der angrenzenden Dachterrasse zu einem neuen Hotspot in Leipzig geworden: Bietet sie doch einen einmaligen Blick auf den Augustusplatz und das City Hochhaus. Kombiniert mit leckeren Drinks, Häppchen und guten Gesprächen ist dies ein toller Ort, um den Sonnenuntergang in der Stadt zu bewundern. 

Bistumshöhe

Eine ganz andere Aussicht auf Leipzig bietet der 35 Meter hohe Aussichtsturm „Bistumshöhe“ am Cospudener See. Dieser wurde anlässlich der EXPO 2000 erbaut. Als Inspiration für die durchbrochene Holzkonstruktion dienten dabei die ehemaligen Schornsteine, die jahrzehntelang die Umgebung im Leipziger Süden prägten. Heute führt die Wendeltreppe auf 180 Gitterstufen die Besucher hoch hinaus - und legt den Blick frei auf den Freizeitpark Belantis und das Neuseenland.

Nikolaikirche

Für jeden halbwegs geschichtsinteressierten Besucher ist natürlich der Gang in die Nikolaikirche Pflicht, war sie doch der zentrale Ausgangspunkt für die Friedliche Revolution in der DDR. Aber nicht nur der Blick in das Kirchenschiff lohnt sich - sondern auch (gegen Gebühr) die Begehung des Hautturmes. Der Kirchturm ist mit seiner Höhe von 88,5 Metern nämlich der höchste Kirchturm Leipzig - eine tolle Aussicht ist garantiert!

« zurück
zur aktuellen Ausgabe