//
//
  • Interviews
  • Musik
  • Bühne
Gespräch mit der Glad Når aus „The Devil’s Violin“ Korinna König

Anspruchsvolle Magie wirken ist kein Pappenstiel

Korinna König in Front von Canterra © Andraj Sonnenkalb

Ian Cox, unter anderem Frontist von Cox & The Riot, hat ein Musical geschrieben, welches dieser Tage zur Aufführung kommt. Da Ian selbst zu befragen, wäre zu einfach, deshalb befragte Ahoi-Redakteur Volly Tanner Korinna König, die die Glad Når spielt, singt, tanzt und zaubert:

Ahoi: Guten Tag, liebe Korinna König. Wir kennen Dich alle als Frontfrau von Canterra. Jetzt wirst Du in im Musical „The Devil´s Violin" von Ian Cox zu Glad Når. Wer ist denn Glad Når? Ich habe ein wenig herumgesurft und nichts Erhellendes gefunden.

Korinna König: Glad Når ist eine sehr mächtige Waldhexe. Sie wurde einst aus dem Reich von Count Ulverston verbannt und hat die Möglichkeit, dunkle Magie heraufzubeschwören.

Ahoi: Und wie bist Du zu der Rolle gekommen?

Korinna König: Ian und ich kennen uns schon viele Jahre. Er hat uns als Band schon bei Besetzungsengpässen oder als Englisch-Muttersprachler bei der finalen Korrektur der Canterra-Lyrics unterstützt.
Es ist schon einige Jahre her, da stand das Thema Musical schon einmal im Raum und Ian fragte mich schon damals, ob ich Lust hätte, mitzumachen. Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt von Ian nun tatsächlich umgesetzt werden und ich einen Teil dazu beitragen kann. 
Ich sollte Ian vielleicht dringend mal fragen, warum er bei der Besetzung der Hexe Glad Nar gerade an mich gedacht hat. Hmmmm?

Ahoi: Wer macht denn noch mit?

Korinna König: Neben Ian selbst wird unter anderem Alexander Veljanov (Deine Lakaien) eine Rolle singen, worüber ich mich sehr freue. Ein großer Teil der Performance wird von vielen engagierten Tänzerinnen geleistet, die zum Großteil aus dem Umfeld der Tanzschule von Natalie Pichler eMotion Muse by Natalie (emotion-muse.de) stammen. Alles in allem eine superspannende Kombination, die nur durch extrem viel Arbeit und Passion von Ian und Natalie und vielen Freunden und Unterstützern möglich ist. Ich bin selber super-neugierig, wie zur Premiere am Ende alle Fäden zusammenlaufen und ein Gesamtbild entsteht.

Ahoi: Die ersten beiden Shows im WERK II sind längst ausverkauft, jetzt gibt es noch eine Nachmittagsvorstellung, wenn ich richtig informiert bin. Was ist denn da dran?

Korinna König: Dass die zwei ersten Shows so schnell ausverkauft wurden, damit hat wirklich niemand gerechnet. Umso größer ist natürlich die Vorfreude im Devil`s Violin-Team. Wenn man sich vor Augen hält, welcher Aufwand hinter dieser vielleicht einmaligen Aufführung steckt, ist das natürlich noch mal eine Zusatzmotivation und zeigt uns auch, dass das Leipziger Publikum sich so etwas nicht entgehen lässt. Am Samstag (18. November 2023) wurde deswegen eine Zusatzveranstaltung am Nachmittag möglich gemacht. Nach meinen Informationen läuft der Vorverkauf für die Zusatzveranstaltung auch sehr gut. Wenn es überhaupt noch Tickets gibt, sollte man jetzt ganz schnell zuschlagen.

Ahoi: Ian ist ja gebürtiger Insulaner - wie viel Britannien und Irland sind denn im Stück?

Korinna König: Dazu kann ich nur sagen: Das erste Stück Text, dass ich überhaupt von meiner Rolle gelesen habe, war in Gälisch ... was bei mir einen kurzen Schock ausgelöst hat und ich Ian erst mal befragen musste, ob die Waldhexe denn alles in Gälisch singt. Das ist eine unglaublich schön klingende Sprache, aber lässt sich doch extrem schwer merken. Ich hoffe, es sitzt kein Gälisch-Experte im Publikum!

Ahoi: Und bei Canterra? Wie stehen hier die Aktien?

Korinna König: Wir struggeln leider nach wie vor mit dem Corona-Break. Auch wenn uns die nachgeholte Heartmachine Release Show in der Moritzbastei zu Beginn des Jahres extrem viel Energie gegeben hat, sind wir immer noch in einer Art Neuausrichtungs-Phase.
Es gibt jedoch erste Ansätze für neue Musik und ich hoffe sehr, dass es uns gelingt, 2024 wieder etwas von uns hören zu lassen. Ich liebe unser aktuelles Album Heartmachine sehr, es ist endlich da, wo wir hinwollten, die Reaktionen und die Rezensionen waren gigantisch. Da würde ich gern noch eine Schippe drauflegen.
Wer es noch nicht kennt, kann z.B. hier einhören oder sich eins der letzten Exemplare sichern: 

Heartmachine – Album von Canterra | Spotify
Heartmachine – CANTERRA

Ahoi: Auf der Suche nach Deiner E-Mail-Adresse fand ich Deine broterwerbende Tätigkeit heraus - die Du neben all der Kunst auch noch betreibst. Kannst Du uns dazu etwas erzählen?

Korinna König: Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit und braucht viel Zeit und Geld. Ich trenne Beruf und Musik, so gut es geht, beide Welten befinden sich in gefühlt anderen Galaxien.

Ahoi: Musical heißt ja auch immer viel Tanz. Tanzt Du dann auch ausgelassen elfenartig? Und Veljanov als Teufel, muss der dann auch ...?

Korinna König: Natürlich könnte ich suuuuuper elfenartig, engelsgleiiiiiiiiich über die Bühne ... und ich habe tatsächlich auch reichlich Tanzerfahrung aus meiner Jugend, aber nein, das ist von meiner Rolle eher nicht zu erwarten. Ich (Glad Når) muss mich auf meine Kräfte konzentrieren und anspruchsvolle Magie wirken. Das ist kein Pappenstiel, da muss ich mich schon konzentrieren, und kann nicht elfig herumhüpfen. Hoffen wir mal, ich bekomme das hin, daran hängt, ob es ein gutes Ende gibt oder nicht .... Ommmmmm.

Ahoi: Dann wünschen wir uns allen viele viele Aufführungen von „The Devil´s Violin". Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast.

Korinna König: Vielen Dank und ich hoffe, wir sehen uns zur Uraufführung!

Karten zur Zusatzshow:
​​​​​​​https://www.werk-2.de/​​​​​​​

« zurück
zur aktuellen Ausgabe