• Ausstellung
  • Freizeit
  • Sonstiges
Konzerte, Tagung, Ausstellung, Gespräche

Fokus: 40 Jahre Neues Gewandhaus

  • 18.09. - 31.12.2021
© Veranstalter

Vor 40 Jahren, am 8. Oktober 1981, wurde das Neue Gewandhaus mit einem Festakt eröffnet. Unser Themenschwerpunkt zum Jubiläum des Hauses widmet sich der Musik jener Zeit und holt zu Unrecht vergessene Werke aus den Archiven, die im Osten Deutschlands entstanden sind. Außerdem blicken wir bei einigen dieser Komponisten auch auf ihr Schaffen, das insbesondere nach der Wende entstand und weiterhin entsteht.
Neben zahlreichen Konzerten aller Genres  lädt eine Ausstellung aller Personen-Büsten des Gewandhauses ins Mendelssohn-Foyer, eine wissenschaftliche Tagungbeschäftigt sich mit der Geschichtsschreibung des Gewandhauses von der ersten Chronik Alfred Dörffels bis heute (in Kooperation mit der Universitität Leipzig) und im Anschluss an das „Kammermusik +“-Konzert mit der Sinfonietta Leipzig berichtet Steffen Schleiermacher über „Komponieren in Ostdeutschland“ .

Im Verlauf dieses Fokus erklingt unter anderem das Eröffnungskonzert des Gewandhauses aus dem Jahr 1981 mit Siegfried Thieles Gesänge an die Sonne und  Beethovens 9. Sinfonie (Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons). Thieles Werk ist seit 1981 nicht mehr im Gewandhaus gespielt worden. Auch Siegfried Matthus´(+2021) Holofernes – für Bariton und Orchester stand nach seiner Uraufführung nicht wieder auf dem Programm des Gewandhausorchesters. In unserem Jubiläumsprogramm wird die junge, aber schon international erfolgreichen Karina Canellakis dieses Werk dirigieren und ermöglicht so nicht nur eine Wiederbegegnung für jene, die das Werk bei der Uraufführung gehört haben, sondern auch eine Neubewertung durch uns heutige Hörer. Das Konzert ist mittlerweile außerdem eine posthume Ehrung des Komponisten, der vor wenigen Wochen überraschend verstarb. Ein besonderer Höhepunkt des thematischen Schwerpunkts wird die Uraufführung von Bernd Frankesneuem Klavierkonzert GENESIS, das er für den Jazzpianisten Michael Wollny schreibt. Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons dirigiert das neue Werk im Dezember.

Neben weiteren Konzerten mit Werken von Günter Neubert (Nontett für Bläserquintett, Uraufführunganlässlich seines 85. Geburtstages), Reiner Bredemeyer (posthume UA seines Quartetts für Klavier und 3 Instrumente), Hanns Eisler und Steffen Schleiermacher, erklingt auch das Einweihungskonzert der Schuke-Orgel, die im Großen Saal des Gewandhauses mit Eröffnung des Hauses erstmals erklang. Der damaligeGewandhausorganist Matthias Eisenberg und sein Nachfolger im Amt (seit 1985), Gewandhausorganist Michael Schönheit spielen das historische Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn und Liszt erneut.

Der Fokus startet am 18. September 2021, 18 Uhr, mit der Eröffnung der ungewöhnlichen Büsten-Ausstellung im Mendelssohn-Foyer.

Lädt

Wir brauchen Ihr Einverständnis!
Wir benutzen Drittanbieter um Google Maps-Inhalte einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

« zurück
zur aktuellen Ausgabe