• Stadtleben
Viele Produktion für Film und TV

Filme, die in Leipzig gedreht wurden

Leipzig ist ein beliebter Drehort für Filme und Serien. Zahlreiche Produktionen sind in der Stadt entstanden. © Foto von Steven Van auf Unsplash

Für jeden Film- und Serienfreund ist es immer spannend zu sehen, welche Filme in der eigenen Stadt gedreht werden. Manchmal entdeckt man beim Zuschauen Schauplätze wieder, die in Leipzig als Kulisse genutzt worden sind. Außerdem ist es ein gutes Gefühl, wenn man darüber nachdenkt, dass ein Film in der eigenen Stadt entstanden ist. Auch in Leipzig werden regelmäßig verschiedene Produktionen abgedreht. Das ist auf den ersten Blick gar nicht immer erkennbar.

Die Schauplätze sind dabei ganz unterschiedlicher Natur. Manchmal kommt auch ein Casino in Leipzig zum Einsatz. Die filmischen Anforderungen sind hoch und es ist gar nicht leicht, in einer Spielhalle Aufnahmen zu machen. Casinos spielen in vielen Filmen sogar eine übergeordnete Rolle und sind bei Thrillern und Actionfilmen besonders beliebt.

Wer zu Hause ein ähnliches Feeling erleben möchte, der kann z.B. den Verde Casino 25 € Bonus nutzen, um direkt am Handy online spielen zu können. Mit dieser Promotion kann man etwas Neues ausprobieren und muss selbst nicht viel Geld investieren. So können Sie genauso wie Ihre Lieblingsstars im Casino zocken.

Viele Filme werden in Leipzig gedreht

Oftmals ist nicht direkt ersichtlich, dass die Stadt als Drehort genutzt wurde. Aber Leipzig ist sehr vielseitig und hat den Regisseuren bereits viele spannende Locations geboten. So spielt die sächsische Metropole in vielen Filmen eine wichtige Rolle. Beispielhafte Filme sind:

  • The First Avenger: Civil War
  • Das fliegende Klassenzimmer
  • Tatort
  • SOKO Leipzig
  • Sex and the City
  • Vorwärts immer
  • 24 Wochen

Besonders bekannt sind The First Avenger, Das fliegende Klassenzimmer, Tatort und SOKO Leipzig. Der erste Tatort, der in Leipzig gedreht wurde, ist 1970 erstmals ausgestrahlt worden. Die Folge hieß "Taxi nach Leipzig" und dürfte vielen im Gedächtnis geblieben sein. Es handelte sich dabei nämlich um eine Serie, die vor allem damals als sehr brisant eingestuft wurde und gesellschaftlich für Aufruhr gesorgt hatte.

Das fliegende Klassenzimmer ist ein Werk, welches von Erich Kästner verfasst wurde. Das Buch wurde bereits viermal verfilmt. 2003 wurde die dritte Version des Films produziert. Hierbei waren Ulrich Noethen und Sebastian Koch in den Hauptrollen. Das Geschehen spielte dabei in Leipzig und München. Im Vordergrund stand das Internat des Thomanerchors. Dieses tauchte in zahlreichen Szenen immer wieder auf.

Auch in The First Avenger spielt Leipzig eine Rolle. Gerade dieser Film ist noch nicht alt und begeistert Fans auf der ganzen Welt. Umso mehr hatten sich die Produzenten darüber gefreut, dass sich auch ein Drehort in Deutschland befindet. In der letzten entscheidenden Szene treffen alle Superhelden aufeinander und kämpfen wenig später. Für diesen wichtigen Schauplatz wurde ausgerechnet Leipzig ausgewählt und dürfte damit für viel Begeisterung bei den Leipzigern gesorgt haben.

Die beliebtesten Drehorte

Es gibt einige Drehorte, die in Leipzig ganz besonders beliebt sind. Viele von ihnen wurden nicht nur für Filme, sondern auch für Kurzfilme und Serien verwendet.

Bei The First Avenger stand beispielsweise der Flughafen Leipzig/Halle im Vordergrund. Dieser ist enorm groß und bot daher eine passende Kulisse für die letzten Kampfszenen der Superhelden. Wer beim Schauen des Films auf den Hintergrund achtet, wird den Flughafen erkennen können. Dort sind deutlich Gebäude und Flugzeuge zu sehen.

Das fliegende Klassenzimmer wurde, wie bereits erwähnt, im Internat gedreht. Der Drehort war gerade deshalb so realistisch, weil es sich tatsächlich um ein Kinderheim handelte, sodass wenig abgeändert werden musste.

Der Tatort wurde an verschiedenen Drehorten in ganz Leipzig aufgenommen. Viele Straßen und Gebäude in der Innenstadt dürfte man daher auch wiedererkennen. Ein großer Teil der Folge wurde zudem auf der Straße und den Autobahnen gedreht. Die SOKO Leipzig ermittelt ebenso überall in der Stadt und es werden regelmäßig neue Locations gescoutet.

Leipzig gehört zwar nicht zu den am häufigsten Drehorten in Deutschland, erfreut sich aber dennoch großer Beliebtheit.

Stadtführung durch Leipzig zu den Drehorten

Wer ein besonders großer Filmfan ist, hat sogar die Möglichkeit, einen Ausflug durch Leipzig zu den beliebtesten Drehorten zu machen. So muss man die Stadt nicht auf eigene Faust erkunden und erhält eine gute Führung.

Vor allem Netflix bedient sich für seine neuesten Produktionen gerne dieser sehenswerten Stadt. Die meisten Drehs sind allerdings geheim und werden so gut wie möglich vor der Öffentlichkeit abgeschirmt. Aus diesem Grund hat man als echter Fan oft erst im Nachhinein die Möglichkeit, Drehorte zu besuchen. Das gilt beispielsweise auch für den Flughafen Halle/Leipzig, bei dem ebenfalls verdeckt gedreht wurde.

Wer eine solche Stadtführung bucht, muss sich nicht nur auf Filme beschränken, sondern kann auch Drehorte von Serien entdecken Dazu gehören unter anderem SOKO Leipzig und auch In aller Freundschaft. Es empfiehlt sich, die Filme und Serien vorher anzuschauen, um die Drehorte danach auch im Detail erkennen zu können. In manchen Produktionen kommt Leipzig auch nur verdeckt in wenigen Szenen vor und wird nicht explizit genannt. Als großer Filmliebhaber wird man die Stadt dennoch oft wiedererkennen können, weil sie einzigartig ist und immer etwas Interessantes zu bieten hat.

« zurück
zur aktuellen Ausgabe